Fachkräftemangel in Gastronomie durch Tools wie app2get begegnen

Fachkräftemangel in Gastronomie durch Tools wie app2get begegnen

Immer mehr Gastronomen leiden unter Fachkräftemangel.

Zum einen wollen immer weniger im häufig nicht so gut bezahlten Gastronomiebereich arbeiten, zum anderen wollen aber auch die Gäste meistens nicht angemessen für hochwertige Speisen bezahlen.

Um den Fachkräftemangel zu begegnen können Tools, wie die Digitalen Speisekarte wie app2get helfen. Vor einiger Zeit hatte ein Gastronom aus Augsburg zum Beispiel das Problem, dass seine drei chinesische Restaurants nicht mehr rentabel waren.

Er stand vor der Entscheidung die Läden zu schließen, zu reduzieren oder umzustellen. In diesem Fall entschied er sich für die Beschaffung von Alpha11 Pagern und umstellen auf Selbstbedienung.

In den Läden zog er jeweils eine Selbstbedien-Theke ein und darüber die Speisenangebote auf Monitoren. Damit konnte er zum einen den Fachkräftemangel begegnen, da er einen Mitarbeiter weniger benötigte, da der Gast sich das Essen selbst holte, sobald der Pager meldete, dass das Essen fertig war.

Gäste-Pager für die Gastronomie Apronti

Gäste-Pager für die Gastronomie Apronti

Interessanterweise kam das neue Konzept besser als das Bedien-Restaurant an und die Umsätze stiegen damit an.

app2get hilft im Biergarten wenn zu wenig Kellner da sind.

Ein weiteres Tool um den Fachkräftemangel in der Gastronomie zu überbrücken, ist app2get, der Digitalen Speisekarte. Sind zu wenig Kellner vorhanden, können die Gäste schon einmal selbst mit dem eigenen Smartphone/Handy die Speisekarte ansehen. Ist auch die Selbst-Bestellung aktiviert, können die Gäste gleich über die Digitale Speisekarte die Bestellung an die Theke schicken.

So überbrückt zum Beispiel ein Biergarten in der Nähe von Koblenz das Wetterproblem im Biergarten mit Hilfe von app2get.  Wie die meisten Biergärten hatten auch die das Problem ausreichend Personal als Springer zu finden, wenn das Wetter besser als erwartet ist. Dann mussten die Gäste unnötig lange warten, bis diese überhaupt erst einmal bestellen konnten.

Im Biergarten wurden nun Aufsteller und Aufkleber mit dem Selbst-Bestellhinweis angebracht und die Gäste, die heute sowieso ständig am Handy sind, konnten damit gleich sehen, was es gibt (mit Fotos.

Videos zu den Artikeln und gleichzeitig mit mehr Infos als in der Papierspeisekarte). Die Selbst-Bestellung (Self-Order) gelangt an die Theke und der Schank-Kellner braucht nur noch zu liefern. Quasi der „Orderman“ für den Gast, wenn zu wenig Kellner da sind.

Immer mehr Biergärten setzen auf app2get der Digitalen Speisekarte

Immer mehr Biergärten setzen auf app2get der Digitalen Speisekarte

Wenn auch Sie Interesse an app2get haben, so nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gerne und ausführlich.

Klaus Hamal

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen