Kassen-Detektiv – Gastroinfoportal

Kassen-Detektiv

Datum 02.03.2017 | Rubrik: Internorga | Ort: Isen
http://www.blmedien.de/gastroinfoportal/Service/Internorga/Cash-Alarm-354378106.html

Bewertung:

DLM_Alpha11_2_PM

Seit dem 1.1.2017 dürfen die Steuerprüfer direkt auf die Registrierkassen der Gastronomen zugreifen. Kassen, die keine Fiskalschnittstelle haben, dürfen seit Jahresanfang nicht mehr genutzt werden. Das Problem: Die Kassentricks durch kreative Kellner nehmen zu, wodurch nun die Chefs in der doppelten Zwickmühle stecken.

Zum einen ist das Geld, das nicht richtig an der Kasse getippt wurde weg, zum anderen steht nun automatisch der Chef unter Verdacht, dass dieser Kassentricks angewendet hat, wenn es zur Steuerprüfung kommt. Oftmals kommt es nun bei bargeldintensiven Betrieben, wie in der Gastronomie oder bei Bäckern, zu Steuerschätzungen, die in die zigtausende Euro gehen.

Vor zehn Jahren gab es eine Untersuchung, dass rund 30 % der Mitarbeiter der Kasse absolut ehrlich sind, 40 % anfällig für Gelegenheiten und 30 % regelmäßig Probleme an der Kasse machen. Eine Detektei aus dem Saarland hat den Trend festgestellt, dass mittlerweile nur noch rund 10 % absolut ehrlich sind. Ein dramatischer Einbruch, der die Unternehmer viel Geld kostet.

Es geht hierbei selten um den einzelnen berühmten Pfandbon, der unterschlagen wird, sondern sehr häufig um mehrere tausend Euro, die durch absichtliches Falschtippen, Stornieren, Tischumbuchungen, Bonabbrüche usw. an der Kasse verloren gehen. Mit der Unterstützung von Hilftsmitteln, wie KassenVideo oder der Kontroll-Software Cash-Alarm von Alpha11 gelingt es regelmäßig, solche Ungereimtheiten an der Kasse aufzudecken und abzustellen. Oftmals steigen die Umsätze nach Einführung der Systeme drastisch an.

Selbst kleine Döner-Läden mit drei Mitarbeitern haben schon erlebt, dass sie im Monat nach der Umstellung 1.000 € mehr Umsatz in der Kasse hatten – bei gleichem Materialaufwand. Vergleicht man die durchschnittlichen Kosten der Kassenkontrolle – rund 120 € Leasingrate im Monat, so ist das ein erträgliches Geschäft für den Gastronom. 120 € investieren, 1000 € zurückbekommen. Und oftmals sogar um einiges mehr. In einem Extremfall war es ein 150.000 € Schaden, der aufgedeckt werden konnte. Hier hatten drei Kellner über einen Zeitraum von anderthalb Jahren systematisch nicht an der Kasse getippt und zusätzlich Waren aus dem Lager mitgehen lassen.

Alpha11 ist spezialisiert auf die Aufdeckung von Kassentricks und bietet mit der Alpha11 KassenVideo-Lösung und Cash-Alarm Produkte an, die dies erleichtern. Zu sehen auf dem Stand von SimplyPOS.

Halle B6, Stand 512

www.alpha11.de

Quelle: Inhalt & Fotos: Alpha 11
Autor: dlm / Redaktion gastroinfoportal