Hier ein paar Tipps um sich gegen Einbruch zu schützen.

Faustformel: Um so schwerer es von Außen erscheint in Ihr Gebäude zu kommen, um so eher werden Einbrecher andere Gebäude aufsuchen, bei denen es leichter erscheint.

Sichtbare Kameras und Alarm-Anlagen ist ein deutliches Zeichen für Einbrecher, dort es nicht zu versuchen.

Zusätzlich hier noch ein paar Tipps:

1. Türen. Beim Verlassen des Gebäudes das Schloß immer 2x umdrehen. Nur dann greift auch der Türschließer sicher ins Schließblech. Wenn Sie eine neue Eingangstür benötigen, achten Sie beim Kauf auf einbruchhemmende Türen ab der Widerstandsklasse RC2

2. Hintertür oder Terrassentür: Auch wenn Sie nur kurz das Gebäude oder Ihr Haus verlassen, schließen Sie die Türen ab. Auch die Nebentüren sollten einbruchhemmend sein.

3. Fenster: Auf keinen Fall Fenster gekippt lassen und das Gebäude verlassen. Bei Toiletten helfen Fenstergitter von Außen diese zu sichern. Zusätzlich abschließbare Fenstergriffe anbringen.

4. Jalousien – Rolläden: Nur Nachts geschlossen halten. Im Urlaub tagsüber evtl. vom Nachbarn öffnen lassen, damit keine Abwesenheit signalisiert wird. Wichtiger ist es aber die Fenster zu sichern, damit auch tagsüber nicht eingebrochen wird.

5. Kellerfenster