Weniger Vandalismus durch Videoüberwachung in Bussen

Die Videoüberwachung in den Bussen der Vestischen zahlt sich aus. In den Bussen gibt es laut Vestische seitdem wesentlich weniger Schäden durch Vandalismus. 2007 mussten noch 227.000 Euro für zerschnittene Sitze, kaputte Scheiben und beschmierte Wände ausgegeben werden. Im vergangenem Jahr waren es fast 50.000 Euro weniger. Auch die Zahl der Körperverletzungen ist zurückgegangen. Vor 12 Jahren waren die ersten Kameras eingebaut worden – mittlerweile sind alle Fahrzeuge der Vestischen damit ausgerüstet.

Quelle: http://www.radiovest.de/vest/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2014/10/02/article/weniger-vandalismus-durch-videoueberwachung-in-bussen.html

300 Kölner Busse mit Kameras ausgestattet

300 Kölner Busse mit Kameras ausgestattet

Comments are closed

Download Fernwartung Teamviewer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen