Tag Archives: Aushilfen

Zeiterfassung – Stempeluhr – Arbeitszeiten verwalten

Ein Produktbereich, den Alpha11 ebenfalls für viele Kunden betreut, ist das Thema Zeiterfassung. Hier setzen wir auf moderne Systeme, die mit Fingerabdruck, RFID, Gesichtserkennung arbeiten.

Der Vorteil dieser neuen Lösungen ist, dass man seinen Schlüssel nicht dabei haben muss und dennoch die Zeiterfassung sicher nutzen kann. Vor allem durch die Gesichtserkennung oder die Erkennung per Fingerabdruck ist besonders sicher – schnell mal für den Kollegen abzustempeln etc. ist hier nicht möglich…

Einen besonderen Augenmerksollte man auf die Bedienbarkeit der Systeme legen. Leider sind viele Zeiterfassungssysteme zwar günstig beim Kaufen, aber hinterher kann keiner damit arbeiten oder die Mitarbeiter kommen beim Ein- und Ausstempeln oder Pausen durcheinander. Hier arbeiten wir mit Systemen, die besonder leicht zu erlernen sind und meistens selbsterklärend arbeiten.

Ein wichtiger Partner in diesem Zusammenhang ist die Firma SafeScan aus Holland. Diese haben gut bedienbare Systeme für den Bereich Zeiterfassung, POS-Tresore, Geldzählmaschinen, bzw. Waagen und Falschgelderkenner, die leicht bedienbar sind.

Dennoch, auch wenn die Systeme leicht zu bedienen sind. Alle Anlagen müssen natürlich auch installiert werden. Alpha11 hilft Ihnen auch bei der Installation vor Ort. Vor allem bei Systemen, die Zeiterfassung an mehreren Eingängen notwendig machen oder am LAN/Firmennetzwerk angeschlossen werden sollen, ist die Hilfe vom Fachmann bei der Grund-Installation sinnvoll.

RFID-Zeiterfassung-Stempeluhr-Safescan-965
RFID-Zeiterfassung-Stempeluhr-Safescan-965

 

Eine Produktübersicht finden Sie hier im Bereich Zeiterfassung Safescan

 

Zoll-Logo

Wichtig im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns vom 1.1.2015 müssen Sie die Zeiterfassung ALLER (!) Mitarbeiter dokumentieren

Vom Stichtag 1.1.2015 müssen alle Arbeitszeiten von allen Mitarbeitern bei sofortmeldepflichtigen Branchen dokumentiert werden. Es drohen empfindliche Strafen, wenn Sie keine exakte Arbeitszeitdokumentation dem Zollprüfer vorlegen können. Die Zollprüfer haben die Aufgabe bekommen, die Einhaltung des Mindestlohnes auf Basis der Arbeitszeitdaten zu kontrollieren und zu überwachen.

Die Aufzeichnungen müssen spätestens nach 7 Tagen dokumentiert werden, inklusive Arbeitszeitbeginn, Arbeitszeitende und Dauer der täglichen Arbeitszeit. Besser ist es, wenn am gleichen Tag die Arbeitszeit dokumentiert wird.

Die Arbeitszeiten sind 2 Jahre ab dem jeweiligen Arbeitstag aufzuheben und müssen lückenlos vorweisbar sein.

Es gibt zwar keine Pflicht zu einem Zeiterfassungssystem – in der Praxis geht man jedoch ein hohes Risiko und empfindliche Bußgelder ein, wenn man ohne einem solchen System künftig arbeitet.

Bahnhofsuhr-146H