Kosten Videosystem

Was kostet ein Videosystem?

Was kostet ein Videosystem?

Wie viel kostet ein Auto? Könnten wir antworten, wenn wir gefragt werden mit welchen Kosten man bei einem Videosystem rechnen muss.

Genau wie beim Auto muss man natürlich erst einmal wissen, für welchen Einsatzzweck die Systeme verwendet werden müssen. Damit Sie sich ungefähr eine „Hausnummer“ machen können, was man durchschnittlich für solche Anlagen investiert, finden Sie hier einige Infos dazu.

Bei der Videotechnik wird bei uns in 3 Bereichen unterschieden:

  1. Live-Bilder ohne Aufzeichnung
  2. Live-Bilder plus Aufzeichnung
  3. Live-Bilder plus Aufzeichnung plus Anbindung an die Registrierkasse

Kosten für Live-Bilder ohne Aufzeichnung: Um Live-Bilder z.B. aus einer Filiale zu bekommen, reicht oftmals eine einfache IP-Netzwerk-Kamera aus, sowie einen DynDNS-fähigen DSL-Router.

Kosten für einfache IP-Kameras ab ca. 200,- Euro. Mittlere Kameras um ca. 400-700,- Euro. Profi-Kameras von 700 – 2500,- Euro.

Electrician Holding Outlet and Electrical Wire

Als nächstes wird noch ein Kabel zur Kamera benötigt. Bei Netzwerk-Kameras empfehlen wir CAT7-Verlegekabel mit Netzwerk-Dosen. Für vorübergehende Installationen reicht auch mal ein Patch-Kabel mit bis zu 20m Länge. Von WLAN-Kameras raten wir aus Stabilitäts-Gründen dringend ab. Hier gibt es in der Praxis zu häufig Störeinflüsse.

Kosten für die Verlegung am besten beim Elektriker nachfragen. 20m Patchkabel liegen bei ca. 25,- Euro. Hinzu kommt evtl. noch Kabelkanäle, wenn nicht Unterputz verlegt wird. Pro Meter Kanal ca. 2-3,- Euro (je nach Dicke des Kanals).

AVM Fritzbox 7490

AVM Fritzbox 7490

Als DSL-Router empfehlen wir eine aktuelle Fritz.Box, da sich diese als sehr zuverlässig herausgestellt haben. Kosten ab ca. 120,- Euro (je nach Modell auch bis 300,- Euro bei VDSL mit hoher Geschwindigkeit).

Kunden von Alpha11 erhalten zudem eine DynDNS Adresse kostenlos zur Verfügung gestellt, die ebenfalls noch für den Zugriff auf die Live-Kamera benötigt wird (außer der DSL-Anschluss ist mit fester IP-Adresse).

Um auf die Live-Bilder zugreifen zu können, benötigen Sie entweder einen PC, Notebook oder ein Smartphone. Für das Smartphone gibt es verschiedene Apps, je nach verwendetem Kamera-Modell. Kosten für einen solchen Arbeitsplatz ab ca. 500,- Euro.

Grob alle Kosten oben zusammengerechnet um ein Live-Bild zu übertragen:

Minimal-Ausstattung
Kamera  200,- Euro
Kabel    25,- Euro
Router  120,- Euro
PC, Notebook oder Smartphone 500,- Euro
Zusammen  rund 845,- Euro
(ohne Fremdkosten wie Arbeitszeiten)

 

AXIS Netzwerkkamera

AXIS Netzwerkkamera für Live-Bilder

 

 2. Kosten für Live-Bilder MIT Aufzeichnung

Mit aufgezeichneten Bildern können Sie später nachvollziehen, wie es zu einem bestimmten Vorgang (Einbruch, Diebstahl, Unterschlagung, Feuer, Brand, Schäden, etc.) gekommen ist.

Bei den Aufzeichnungsgeräten wird zwischen einfachen Recordern und Profi-Videoservern unterschieden. Die „Krux“ liegt bei der Aufzeichnung in der schnellen Handhabung der Wiedergabe und Suche, sowie in der Intelligenz in der Aufzeichnung.

Einfach Aufzeichnungs-Recorder sind ab ca. 500,- Euro zu verfügbar. Wie der Name aber sagt, zeichnen diese auch nur auf und haben in der Regel ein kompliziertes Wiedergabe-Menü mittels Fernbedienung oder Tasten-Bedienung am Gerät.

Man muss schon sehr viel Geduld in der Benutzung solcher Geräte haben, wenn man damit im Fall des Falles etwas finden und wiedergeben möchte. Viele Anwender haben hier in der Praxis gespart und ärgern sich später über die gekauften Geräte.

16-Kanal-Recorder-Livebild

Recorder mit komplizierter Oberfläche

16-Kanal-Recorder-Vorderseite

Recorder mit Tastenbedienung am Gerät

 

Profi-Videoaufzeichnungs-Systeme

Die Profi-Videoüberwachungssysteme zeichnen sich oftmals eben durch eine viel einfachere Bedienung aus, sowie über den Komfort in der Suche und Wiedergabe.

Die Preisklassen beginnen ab ca. 1500,- Euro bis zu ca. 10.000,- Euro. Abhängig von den verwendeten Systemen, Speicherkapazitäten und der verwendeten Software.

Alpha11 verwendet überwiegend die Profi-Aufzeichnungssysteme, die leicht zu bedienen sind und auch neue Anwender in wenigen Minuten erlernen.

Cafe-Muenchen

3. Kosten für Live-Bilder MIT Aufzeichnung und MIT Kassen-Anbindung
Die Königsklasse in der Videoüberwachungstechnik ist die Anbindung an Kassensystemen. Hier hat sich Alpha11 auf verschiedenste Kassen-Hersteller spezialisiert.

Vectron Steeltouch

Vectron Steeltouch

Die Kosten für solche Systeme liegen im Schnitt zwischen 3.000 und 10.000 Euro, abhängig von der Anzahl der Kameras, der Installation, des Videoservers, der Software, der Kassenanbindung und ob Kabel über abgehängte Decken oder Kabelkanäle installiert werden.

Viel wichtiger als die Kosten, ist die Frage: Was bringt es mir als Unternehmer, wenn ich mich für eine solche Anlage entscheide?

Bei über 1000 Kamera-Installationen haben wir sehr viel Erfahrung bei der Verwendung der Videosystemen. Leider müssen wir sagen, dass der Einsatz von solchen Systemen mit Kassenanbindung sich für den Unternehmer schneller auszahlt, als er meistens schätzt.

Suche nach Kassendaten

Von 13.00 Uhr bis 15:00 nur 1x Latte Macciato an der Kasse getippt – aber 17x produziert…. Die Suchfunktion nach Kassendaten hilft Ungereimtheiten aufzudecken.

In Extrem-Fällen hat sich eine Anlage schon in 2 Wochen bezahlt gemacht, in der Regel kann man von ca. 10-12 Monaten ausgehen. Vor allem bei unserem Spezialgebiet, der Anbindung an Registrierkassen können nun die Bon-Vorgänge dokumentiert und nachvollzogen werden. Der unnötige Verdacht wie damals bei den „Lidl & Co“ Geschichten gerhöt damit der Vergangenheit an, da alles zu 100% dokumentiert wird.

Niemand kommt mehr in die Versuchung an der Kasse etwas zu manipulieren, da alle Vorgänge komplett prüfbar sind. Eine Untersuchung des Einzelhandelsverbandes zeigt leider, dass nur 30% aller Kassierer absolut ehrlich sind. Bei diesen kommt kein Cent weg. 40% sind anfällig für Gelegenheiten, wenn zu wenig oder selten kontrolliert wird und der Rest über 30% macht leider regelmäßig Schwierigkeiten.

Führen Sie also Ihre Mitarbeiter nicht in Versuchung, sorgen Sie für klare Verhältnisse und „spielen“ Sie mit offenen Karten. Sagen Sie klar an, dass die Kassenvorgänge dokumentiert werden um Ungereimtheiten an der Kasse aufdecken zu können.

Aus rechtlichen Gründen müssen Sie sowieso die Mitarbeiter bei der Einführung einer Videoanlage informieren – warum dies nicht gleich positiv „verkaufen“ um damit Mitarbeiter vor der Versuchung zu schützen.

Im Biergarten werden die Kassiervorgänge an der Registrierkasse live in das Kamerabild eingeblendet und aufgenommen.

Im Biergarten werden die Kassiervorgänge an der Registrierkasse live in das Kamerabild eingeblendet und aufgenommen.