Author Archives: Klaus Hamal

Aktuelles von Alpha11

Alpha11 bedankt sich für das Vertrauen bei allen Kunden und Interessenten. Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2017.

Zwischen Weihnachten und Silvester haben wir nur Notbesetzung für Support und Fernwartung. Es finden keine Auslieferungen und Installationen statt.

Ab dem 2.1.2017 sind wir wieder für Sie normal erreichbar. E-Mail für Support: support@alpha11.de Telefon: 08083-549651 (außerhalb Deutschlands +498083549651)


Premiere: Fulminanter Auftakt zu CASH-ALARM. Mit einem solchem positiven Run auf unser neues Produkt hatten wir nicht gerechnet. Auf der Südback zeigte Alpha11 mit CASH-ALARM die erste Blackbox für Registrierkassen. Diese bewertet die Kassiervorgänge mit mehreren Algorithmen und schlägt automatisch Alarm, wenn bestimmte Prozentuale und/oder nominale Kassiervorgänge an der Kasse nicht mehr normal sind und aus dem Ruder laufen. Infos finden Sie dazu auf www.cash-alarm.com

 

PM: Blackbox für Registrierkassen

cash-alarm-wallPressemitteilung
Weltneuheit auf der Südback: Blackbox für Kasse deckt Betrugsversuche auf.

Auf der Südback in Stuttgart wird in der Halle 1, Stand J69 eine Weltpremiere gezeigt.

Der Spezialist für Kassenvideo, Alpha11 Business Security, bringt mit CASHALARM
eine Blackbox für Registrierkassen.

 

Die CASHALARM Blackbox sammelt die Daten der Registrierkasse und überträgt diese
verschlüsselt in das Rechenzentrum nach Nürnberg zur automatischen Echtzeitauswertung.
Verschiedene Kombinationen aus Algorithmen erkennen dabei die üblichen
Kassiervorgänge und bemerken, wenn die zu erwartenden Eingaben an den Kassen von der
Regel abweichen.

 

So werden Parameter, wie bestimmte Häufigkeiten von Stornos, Rabatten, Retouren, Pfand,
TischSplits, 0EuroBuchungen, BonAbbrüche, Zeilenstornos usw… mathematisch
ausgewertet und bei Auffälligkeiten eine Ampelschaltung aktiviert. Grün bedeutet
“unauffällig”, Gelb sind “häufige Ungereimtheiten”, Rot ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein
“Unterschlagungsversuch” an der Kasse.

 

Sobald die Ampel auf Gelb oder Rot umschaltet, erhält der Chef oder Filialleiter eine Alarm
EMail auf die CASHALARMApp seines Smartphones, damit dieser sofort bei auffälligen
Kassiervorgängen reagieren kann. Bei welchen Ereignissen dann aktiv informiert werden
soll, kann selbst bestimmt werden.

 

“Leider sind nur 30% der Kassierer laut einer Untersuchung des Einzelhandelsverbandes absolut ehrlich, da kommt kein Cent weg” so Klaus Hamal, Geschäftsführer von Alpha11, “40% sind anfällig für Gelegenheiten, wenn selten oder gar nicht kontrolliert wird und 30% machen immer wieder Probleme”. Dass diese Zahlen leider auch in der täglichen Praxis vorkommen, sieht Klaus Hamal bei vielen seiner KassenVideoKunden.

 

Mit CASHALARM wird nun eine aktive Betrugs-Prävention angeboten, so dass das Risiko
eines Kassenbetruges erheblich reduziert. Der Vertrieb von CASHALARM erfolgt über
Kassenhändler und Kassenhersteller, dessen Techniker auch die Blackbox vor Ort an die
Kassen anschließen und die Kassen aktivieren.

 

Besonders im Hinblick auf die neuen FinanzamtSchnittstellen zu den Registrierkassen, die ab 2017 gültig sind, wird Kassenkontrolle noch einmal wichtiger. Durch CASHALARM
gibt es nun eine komfortable, einfach integrierbare, aber dennoch professionelle Lösung.

 

Infos in Halle 1, Stand J69 oder bei www.alpha11.de
PresseKontakt:
Klaus Hamal Telefon: 01728304080
oder 08083549651
Außerhalb Deutschlands: +49 8083 549651 und +49 172 830408
EMail: hamal@alpha11.de

Fotos: CASHALARM

Cash-Alarm Blackbox für Registrierkassen

Cash-Alarm Blackbox für Registrierkassen

Blackbox für Registrierkassen.

Cash-Alarm Blackbox für Kassen

Cash-Alarm Blackbox für Kassen

CASH-ALARM Logo

CASH-ALARM Logo

Logo CASHALARM

 

PM: Isener Erfindung hilft bei der Erfoschung des Klimawandels

Seit der letzten Augustwoche 2016 sind an vier Standorten in Norddeutschland ganz besondere Kamerasysteme zu finden. Die sogenannten Phäno-Kameras sollen den Forschern helfen, die Auswirkung des Klimawandels auf den einheimischen Baumbestand zu messen. Mit den Kameras wird exakt festgestellt, wann die Bäume im Frühjahr anfangen zu wachsen und wann sie anfangen, die Blätter zu verlieren. Waldforscher haben so die Möglichkeit, Empfehlungen an  Forstämter und Kommunalverwaltungen zu geben, welche Arten von Bäumen künftig in Deutschland wachsen können und welche aufgrund des immer wärmer werdenden Klimas nicht mehr angebaut werden sollten.

Entwickelt wurden die Phäno-Kameras vom Isener Klaus Hamal, Inhaber der Firma Alpha11. Er stand vor der Herausforderung ein System zu entwickeln, das 14 Tage selbstständig arbeitet. Dabei werden automatisch bestimmte Bäume mit einem speziellen Schwenk-Neigekopf angefahren und mit einer wetterfesten Zoomkamera die Kronen und die Details der Pflanzen aufgenommen. Bei der klassischen Videoüberwachung schauen nämlich die Kameras nach unten – im Wald ist es aber umgekehrt, da müssen diese eben vom Boden nach oben die Bilder aufnehmen, was einige Probleme in der Statik und Wasserdichtigkeit der Kameras verursachte. In Punkto Statik konnte eine weitere Isener Firma, die von Martin Buschmeier helfen, die hier besonders stabile Halterungen für die Kamera erstellten.

Durch diverse Experimente, Umbauten und Entwicklung eigener Software konnten die Systeme nun erfolgreich in Göttingen, Celle, Holzminden und in Friesoythe (in der Nähe von Papenburg) im Wald auf Versuchsflächen installiert werden.

Eine besondere Herausforderung war am Standort in Holzminden zu meistern, da hier mit Hilfe von 30 und 40 Meter hohen Masten eine Richtfunk-Strecke für die Übertragung der Bilder errichtet werden musste. Für Klaus Hamal eine Premiere, da er sich eigentlich ab einer Höhe von vier Meter auf einer Leiter nicht mehr richtig wohlfühlt. In diesem Fall musste er seine eigene Angst überwinden, da Fachwissen auf dem Turm gefragt war. Mit Hilfe eines Klettergeschirrs und viel Angstschweiß hat der Alpha11-Chef dennoch den anstrengenden Aufstieg auf die Masten bewältigt. Angenehmer Nebeneffekt für den Isener: „Oberhalb der Baumkronen hatte ich in 30 Meter Höhe eine traumhafte Aussicht über die Region, so dass der Aufstieg auch gleich belohnt wurde“, so Hamal.

20160427_134719 20160427_134730 20160830_105548 20160830_122028 20160830_151045 20160830_165603

 

Unterschied Alarmanlagen – Profi und Billig

Warum manche Alarmsysteme bei Einbruch und Zerstörung der Sirene versagen – hier als Unterschied aufgeführt.

Die einfachen Systeme haben oftmals nur eine Sirene aber keinen Sabotage-Schutz vor Wegschlagen und Zerstörung.

Zudem keinen Jamming-Schutz (Störsignal) und melden auch nicht Alarm, wenn ein Jamming-Versuch stattfindet.

Weiterhin fängt bei Einbruch nur eine Sirene an zu laufen, statt weitere Abwehrmechanismen zu aktivieren. Bei Profi-Systemen gibt es einen automtischen Leitstellen-Anruf oder weitere Funktionen wie Nebel, DNA-Dusche, Blitzer usw…

Billigsystem

  • 1-Wege-System (braucht viel Batterien, teilweise jeden Monat)
  • Zentrale und Melder sind oftmals sabotierbar
  • Melder arbeiten ohne Fotofunktion
  • Kein Schutz vor Störsignalen oder Alarm bei Jamming
  • Häufige Fehlalarme sind eher die Regel als die Ausnahme
  • durch Wegschlagen sind die Systeme oftmals schnell zerstört
  • Bei Einbruch geht der Alarm nur auf App und Sirene, manchmal noch als Anruf raus

 

Profi-Systeme

  • 2-Wege System (sehr Batterieschonend), die Melder legen sich schlafen, wenn die Zentrale nicht aktiv ist und halten je nach System bis zu 4 Jahre.
  • Sabotage-Schalter bei Wegschlagen der Zentrale und der Melder
  • Anruf bei Sabotage und Jamming
  • Tierimmune Bewegungsmelder verfügbar
  • Foto-Melder verfügbar – ideal um eine Vorprüfung in der Leistelle zu machen
  • Bei Einbruch/Sabotage erfolgt eine Melder-Kette – Sirene, Blitzer, Nebel, DNA-Dusche zur Täteridentifizierung, Leistellen-Aufschaltung, App-Info, E-Mail Info, Telefon-Anruf auf bis zu 3 Rufnummern
Alarm-Anlagen-Unterschied-Billig-zu-Profisystemen

Alarmanlagen Unterschied Billig- zu Profisystemen